TheGrue.org

SV Burgwallbach/Leutershausen – TSV Bad Königshofen 1:3 (1:1).

„Wir haben das erste Mal seit zwei, drei Wochen wieder richtig gut Fußball gespielt. Aber Bad Königshofen hat es clever gemacht. Das müssen wir anerkennen. Ärgerlich ist die Niederlage trotzdem“, sagte Matthias Stumpf, der Trainer des SV Burgwallbach/Leutershausen, nach dem 1:3 gegen den TSV Bad Königshofen.

Den Unterschied zwischen den Mannschaften beschrieb Stumpf anhand von zwei Situationen. Kurz nach der Pause fiel der Ball nach einer Ecke Marcel Mölter vor die Füße, doch der schoss aus kurzer Distanz TSV-Torwart Andreas Hofmann an. Florian Zirkelbach machte es auf der Gegenseite besser und brachte die Gäste in Führung. „Das war genau die gleiche Szene“, seufzte Stumpf. Um den Treffer gab es freilich Diskussionen, SVB-Schlussmann Mario Mölter hatte den Ball nicht hinter der Linie gesehen. Nach dem Spiel räumten Spieler der Heimelf freilich ein, dass es ein reguläres Tor war, das Bad Königshofen auf die Siegerstraße einbiegen ließ.

Einen Fehler im Spielaufbau der Gastgeber hatte Bad Königshofen zuvor mit dem 1:0 bestraft. Frederic Werner schnappte sich den Ball, umkurvte Mario Mölter und besorgte die Führung für die Grabfelder. „Wir waren eigentlich feldüberlegen und haben das Spiel gemacht“, haderte Stumpf. Und schüttelte den Kopf, dass fast im Gegenzug Denis Vogel den Ball aus zwei Metern Entfernung nicht am gegnerischen Torwart vorbeibrachte. Immerhin gelang Benedikt Floth vor der Pause noch der Ausgleich, als er nach einer Freistoßflanke am schnellsten schaltete. „Bis zum Strafraum war das passabel“, sagte Stumpf über den Auftritt seiner Elf im zweiten Durchgang. Ein Treffer von Carsten Eckart entschied jedoch die Partie nur kurz nach Zirkelbachs 2:1 die Partie für die Gäste. Er nahm einen langen Ball im Strafraum an, drehte sich und traf ins kurze Eck.

Tore: 0:1 Frederic Werner (30.), 1:1 Benedikt Floth (41.), 1:2 Florian Eckert (59.), 1:3 Carsten Eckart (62.).

aus: Rhön- und Saalepost